Frankfurt Marathon – Statistik

Einleitung

Wie versprochen hier noch etwas Statistik. Im Vorfeld wollte ich rund eine Minute schneller pro Kilometer laufen. Aufgrund meine Probleme die letzten Wochen, wäre das aber nicht möglich gewesen.

Wäre ich mit einer Zeit von 6:30 / km losgelaufen wäre es mir mit Sicherheit nicht so gut ergangen und ich hätte auch zu den vielen gezählt, welche auf der zweiten Hälfte eingebrochen sind.

Frankfurt Marathon 2016

Je mehr ich über den Marathon nachdenke umso mehr komme ich zu der Erkenntnis das ich im Lauf alles richtig gemacht habe. Ich lief langsam los, und lief locker vor mich hin. Es war der erste Lauf und ich hatte keine Zeit im Kopf. Das muss man einfach geniesen. Das wird bei den nächsten Läufen eher selten der Fall sein. Dann hätte ich mit Sicherheit nicht alles neben und auf der Strecke so aufsaugen können. Da war richtig viel los, alles spannend und interessant. Und das war auch der Grund warum ich die lange Zeit nicht als solche empfunden habe.  Klar war es die letzten 10km anstrengend, aber dafür gab es dann am Ende die Festhalle. Ein echtes Wow.

Interessant finde ich das ich die zweite Hälfte 8s (2:37:38 zu 2:37:30) schneller gelaufen bin als die erste Hälfte. So kann es gehen wenn man einfach läuft nur nach Gefühl und ohne Zeitvorgabe. Ich bin gespannt, ob ich das noch mal so gut hinbekomme.

Zwischenzeiten
5 Bockenheimer Landstraße 0:47:34 0:38:04
10 Bremer Straße 1:25:25 1:15:56
15 Kennedyallee 2:01:21 1:51:52
20 Zur Frankenfurt 2:38:54 2:29:25
HM Zur Frankenfurt 2:47:07 2:37:38
25 Nieder Kirchweg 3:16:05 3:06:35
30 Mainzer Landstraße 3:53:19 3:43:49
35 Europaallee 4:30:16 4:20:47
40 „Fressgass“ 5:08:11 4:58:42
42,195 Festhalle 5:24:37 5:15:08
Detailansicht

Bald melde ich mich mit meinen Plänen zu 2017.

Bis dahin, machst gut.

Eurer Sven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.